Homemade Vegan Parmesan {quick & easy}

This blog post is also available in Deutsch/German

 

Personally, I don’t miss the taste of ‘conventional’ Parmesan cheese at all. As dairy products would always leave me feeling sick and sluggish I simply cut it all out of my diet at one point in my life. Once I learned more about the dairy industry and the effect dairy products have on the body I was glad I did. If you’re interested in the topic and haven’t heard about it already, I highly recommend watching the documentary ‘Cowspiracy’ to get more information.

Let’s get back to the recipe: being vegan doesn’t mean that you have to miss out on the little extras like Parmesan on your pasta. On the contrary, if you’re open to try something new there’s a whole universe of recipes and vegan versions of your favorite dishes out there waiting to be explored. In this case it will only take you a few minutes to make some healthy, vegan Parmesan as a topping for your pasta or any other dish you’d like to put it on.

 

 

homemade vegan parmesan: makes ~ 120g

 

100g of raw cashews

2-3 tablespoons of nutritional yeast flakes

1 clove of garlic

 

 

 

 

 

Put all your ingredients in a food processor/blender (I use an Omniblend V) and blend on low until a crumbly consistency has formed and the Parmesan is slightly starting to stick to the sides.

 

 

 

 

Et voilà, you just made some vegan Parmesan. Now use it as a topping for any dish you like. I made vegan pasta with basil pesto, so delicious! Put the rest in a glass jar or an airtight container and store in the fridge. I recommend using it up within 5 to 6 days. Last but not least: enjoy!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Deutsch/German

 

 

 

Gibt es Momente in denen ich den Geschmack von ‘herkömmlichem’ Parmesan (oder Käse im Allgemeinen) vermisse? Nein, eigentlich nicht. Da ich mich nach dem Verzehr von Milchprodukten immer unwohl und energielos gefühlt habe, beschloss ich irgendwann einfach darauf zu verzichten. Als ich mich dann mehr und mehr mit dem Thema Milchprodukte und deren Herstellung beschäftigt habe, erkannte ich schnell, dass es eigentlich so gar kein Verzicht ist. Wenn Euch das Thema interessiert und ihr von der Dokumentation ‘Cowspiracy’ noch nichts gehört habt – ich empfehle sehr, sich einfach mal ein, zwei Stunden Zeit zu nehmen und sie sich anzusehen.

Nun aber zurück zum Rezept: Vegan zu leben heißt nicht, auf die kleinen Genüsse im Leben, wie Parmesan auf der Pasta, verzichten zu müssen. Ganz im Gegenteil, denn wenn man offen für Neues ist, findet man heutzutage ein ganzes Universum an veganen Rezepten, die nur darauf warten ausprobiert zu werden. Im Fall dieses Rezeptes bedarf es nur weniger Handgriffe, um in Sekundenschnelle ein gesundes, veganes Topping für Pasta oder jedes beliebige andere Gericht auf dem Tisch zu haben.

 

 

Homemade vegan parmesan: ergibt ~ 120g

 

100g Cashews

2-3 EL Hefeflocken

1 Zehe Knoblauch

 

 

 

 

 

Gib alle Zutaten in einen Zerkleinerer/Mixer (ich verwende hier einen Omniblend V) und mixe auf niedriger Stufe, bis eine krümelige Masse entsteht und der Parmesan beginnt, leicht an den Seiten anzuhaften.

 

 

 

 

Das war’s auch schon, Du hast veganen Parmesan gemacht. Nun kannst Du es als Topping für jedes beliebige Gericht verwenden. Ich habe Spaghetti mit Basilikumpesto gemacht, so lecker! Bewahre den Rest in einem verschließbaren Glas oder einer Frischhaltedose im Kühlschrank auf und verbrauche Deinen selbst gemachten Parmesan innerhalb von 5 bis 6 Tagen. Zuguterletzt: Genieße!